Dienst am Wort – Startseite
Startseite » Archiv » Ausgabe 4/2016 » Einführung
Titelcover der archivierte Ausgabe 4/2016 – klicken Sie für eine größere Ansicht
Die Inhalte
der Zeitschrift
»Dienst am Wort«
Herausgeber
Unsere Autoren
<<< zur vorherigen Ausgabe zur nächsten Ausgabe >>>
Einführung
Liebe Leserinnen und Leser,

in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart hat Bischof Dr. Gebhard Fürst am 8. Dezember vergangenen Jahres die Pforte der Barmherzigkeit eröffnet. Menschen, die durch das mittlere Kirchenportal ins Innere der Kirche gehen, durchschreiten diese Pforte. Manche Menschen suchen dieses Portal bewusst auf, andere betreten die Domkirche ohne Gedanken an das Jahr der Barmherzigkeit. In der Seelsorge und in den Beichtgesprächen ist »Barmherzigkeit« durchaus ein Thema in zweierlei Hinsicht. Christen reflektieren ihren eigenen Umgang in der Familie, am Arbeitsplatz, unter Kollegen, in der Nachbarschaft, im Straßenverkehr … und bekennen ihr gnadenloses Denken, ihr ungnädiges Reden und ihr herzloses Handeln. Sie sehen sich als Täter und Opfer eines unbarmherzigen Umgangs. Die Menschen sind ja meistens beides – Urteilende und Beurteilte, Ablehnende und Abgelehnte, Demütigende und Gedemütigte. Glücklicherweise sind Menschen wahrhaftig genug, um das empfangene und verschwendete Geschenk der Barmherzigkeit im eigenen Leben und Umgang zu würdigen. Und dann kommt oft die Frage nach Gottes Barmherzigkeit auf und das Gespräch darüber. Obwohl Barmherzigkeit eines der Grundworte unseres Glaubens ist, machen sich an diesem Wort erhebliche Zweifel fest – ich vermute darum, weil Barmherzigkeit eben ein Geschenk ist und uns unverdientermaßen zuteilwird. Menschen würden die Barmherzigkeit – so disparat das klingt – sich doch lieber verdienen, als sich damit beschenken zu lassen. Vielleicht weil man das Verdiente sicherer berechnen kann als das Geschenkte. Aber genau das ist ja der Punkt: Beschenkte und Schenkende zu sein, unverdientermaßen. Wir können es in unserer Verkündigung nicht genug betonen.

Seien Sie herzlich gegrüßt von Verlag und Herausgebern.

Ihr
Anton Seeberger

Zurück zur Startseite

Sie haben die Wahl...
weitere Infos zu unseren Abonnements
pastoral.de
BasisProgramm

pastoral.de - BasisProgramm
weitere Infos zum BasisProgramm
Anzeigen
Mit Anzeigen und Inseraten erreichen Sie Ihre Zielgruppe. Anzeige aufgeben

Unsere neue Dienstleistung für Verlage, die Ihr Abogeschäft in gute Hände geben wollen.


aboservice

mehr
Informationen



Dienst am Wort
Telefon: +49 (0) 711 44 06-134 · Fax: +49 (0) 711 44 06-138
Senefelderstraße 12 · D-73760 Ostfildern
Kontakt | Sitemap | AGB | Widerruf | Datenschutz | Impressum